NYC und Washington D.C.

NYC und Washington D.C.

Wir sind 9 Tage an der Ostküste der USA gewesen und haben euch tolle Tipps mitgebracht:

Tipps für NYC

Anreise
Um nach New York City zu kommen müsst ihr entweder eine sehr lange Schiffsreise auf euch nehmen, oder ihr fliegt. Es gibt günstige Flugangebote von größeren Flughäfen aus, z.B. von Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Amsterdam… Hierbei gilt: Desto früher ihr bucht, desto günstiger sind die Flüge. Auch Flüge mit Zwischenstopp sind günstiger. Wir sind von Düsseldorf über Prag geflogen und konnten so 300€ sparen. Tipp: Bitte vergiss nicht vor der Einreise das ESTA Formular auszufüllen.

Sonnenaufgang

Brooklyn Bridge
Ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge ist ein absolutes Muss für jeden NYC Besucher. Der Weg zu Fuß über die Brücke ist kostenlos. Von hier aus habt ihr einen tollen Blick auf die Freiheitsstatue. Tipp: Wir sind mit der U-Bahn nach Brooklyn gefahren und sind dann in Richtung Manhattan gelaufen. Dieser Weg ist schöner als von Manhattan nach Brooklyn.

Blick zur Freiheitsstatue
Fahrradweg

Central Park
Der Central Park ist die grüne Lunge Manhattans. Er ist 315 Hektar groß. Hier entspannen sich die Einheimischen vom Großstadttrubel. Der Eintritt in den Park ist kostenlos. Neben zahlreichen Tier- und Pflanzenarten gibt es noch einiges zu entdecken: Einen 1600 Jahre alten Obelisken aus Ägypten, die aus zahlreichen Filmen bekannte Gothic Bridge und unter anderem das Belvedere Castle, von dem man aus eine schöne Aussicht über den Park hat. Tipp: Es gibt zahlreiche Veranstaltungen und Konzerte im Central Park. Informiert euch am besten vorher ob für euch etwas Interessantes dabei ist.

Wilde Tiere
New Yorks grüne Lunge
Die berühmte Brücke

China Town
In Chinatown taucht ihr ein in eine andere Welt. Hier leben fast ausschließlich Asiaten. Auch die Schilder an den Geschäften sind auf Chinesisch. Hier gibt es neben zahlreichen Chinesen viele gute Restaurants und Veranstaltungen. Es fühlt sich wirklich so an als ob man in China ist. (Könnte man nicht die Hochhäuser von NYC drum herum sehen…) Ihr solltet um Chinatown, ausgiebig kennenzulernen einen halben Tag einplanen. Tipp: Wenn ihr den Touristentrubel entkommen wollt sucht euch Restaurants die nicht an der Hauptstraße sind. Diese sind leerer und traditioneller.

Chinatown
Chinesischer Drache
Chinesische Delikatessen

Empire State Building
Das Empire State Building wurde 1931 eröffnet. Es ist mit seiner Spitze 443 Meter hoch und hat 73(!) Aufzüge. Von der Lobby aus geht es für euch mit einem Hochgeschwindigkeitsfahrstuhl bis in die 102. Etage. Der Ausblick von Oben ist atemberaubend. Von hier habt ihr einen tollen rund um Blick mitten in Manhattan. Der obere Gebäudeteil wird am Abend mit verschiedenen Farben beleuchtet. Tipp: Morgens und abends ist es nicht so voll. Besucht unbedingt auch die oberste Etage, das „Top Deck“. Die Tickets können auch vorher online erworben werden.

Blick auf Manhattan
Blick in Richtung One World Center

Freiheitsstatue
Wir sind mit dem Boot auf die Insel gefahren. (Bitte macht euch auf flughafenähnliche Sicherheitskontrollen gefasst.) Wir sind anschließend bis in die Krone gestiegen. Einen Aufzug gibt es nicht. Die Treppe nach oben ist schmal aber gut begehbar. Der Aufstieg lohnt sich. Der Blick aus der Krone der Statue ist einzigartig. Tipp: Wenn ihr die Freiheitsstatue von innen besichtigen möchtet, dann müsst ihr euch Karten im Voraus über das Internet reservieren. Karten für das Besichtigen der Insel auf, der die Statue steht, sind auch vor Ort erwerbbar.

Die Freiheitsstatue
Auf der Fähre
Der Aufstieg

Grand Central Terminal
Der Grand Central Terminal ist eines der architektonischen Highlights einer Reise in den Big Apple. Es gibt 67 Bahnsteiggleise (!). Er ist, gemessen an den Steigleisen, der größte Bahnhof der Welt. Am imposantesten ist jedoch die große Haupthalle, die aus zahlreichen Hollywood Filmen weltbekannt ist. Tipp: Setzt euch hier in ein Café oder Restaurant und lasst den Trubel auf euch wirken. Der Eintritt ist frei.

Der Bahnhof von innen

Ground Zero
Ground Zero ist einer der traurigsten Orte der Stadt. An dieser Stelle standen die beiden Zwillingstürme, die 2001 bei einem Anschlag zusammengefallen sind. Am Denkmal legen täglich Angehörige Blumen nieder. In der Nähe steht jetzt das One World Center, es ist ein eindrucksvolles Bauwerk, welches neuerdings auch eine Aussichtsplattform bietet.

Das One World Center
Das Denkmal

Rockefeller Center
Im Rockefeller Center gibt es eine Aussichtsplattform mit dem Namen „Top of the Rock“, von der aus ihr einen schönen Blick über Manhattan habt. An Weihnachten gibt es hier den weltberühmten Weihnachtsbaum zu bestaunen. Eine Eisfläche zum Schlittschuhfahren gibt es im Winter ebenfalls. Tipp: Besucht am besten das Empire State Building tagsüber und „Top of the Rock“ abends, so habt ihr Manhattan bei Tag und bei Nacht von oben gesehen.

Die Statue am Eingang
NYC bei Nacht
Die Aussichtsplattform

Times Square
Der Times Square ist der zentrale Platz in Manhattan. Hier gibt es viele Geschäfte und eine Treppe die zum Verweilen und Fotografieren einlädt. Es ist möglich, sich hier mit zahlreichen verkleideten Menschen, gegen geringes Entgelt fotografieren zu lassen. Im Geschäft „Toys R Us“ gibt es unter anderem ein Indoor Riesenrad und einen großen Dinosaurier. Tipp: Besucht den Platz am besten im Dunkeln, die zahlreichen Leuchtreklamen tauchen den Platz in ein buntes Farbenmeer.

Ein Hotel am Times Square
Der Times Square
Der Times Square bei Nacht

Conney Island
Auf der Halbinsel gibt es zahlreiche Fahrgeschäfte, Achterbahnen (unter anderem eine Holzachterbahn), Riesenräder etc. Ebenso Geschäfte und Restaurants mit Fastfood. Das wohl schönste an Conney Island ist der große Sandstrand. Hier kann man sich vom geschäftigen Treiben in Manhattan erholten. Tipp: Handtücher und andere Utensilien für einen Badetag können günstig in den zahlreichen Geschäften erworben werden.

Die Strandpromenade
Die Foodmeile
Der Strand
Eine der vielen Achterbahnen

Tipps für Washington D.C.

Anreise
Wir haben einen Tagesausflug von NYC nach Washington gemacht. Die Fahrt dauert mit dem Zug ab NYC ca. 3,5 Stunden und ist nicht teuer. Ein Umstieg ist nicht erforderlich. Tipp: Wenn ihr wenig Zeit habt, macht unbedingt die Hop-On Hop-Off Tour. Die Busse fahren direkt am HBF in Washington D.C. ab. Ein Tagesticket kostet ca. 40€ (Stand 2017) Ihr könnt die Tickets direkt am Bus erwerben. Die Entfernungen sind einfach zu groß, um alles an einem Tag zu erlaufen.

Anreise mit dem Zug
Der Bahnhof von Washington D.C.
Hop-on Hop-off Bus

Capitol
Das Capitol ist ein eindrucksvolles Bauwerk, welches zahlreichen Filmen als Kullisse dient. Hier sitzt der amerikanische Kongress. Im Capitol liegen 8 amerikanische Präsidenten begraben. Es ist möglich das Capitol von innen zu besichtigen. Eine Anmeldung über das Internet mit genauer Besuchszeit ist Pflicht. Aus Zeitgründen konnten wir uns leider das Capitol von innen nicht ansehen.

Das Capitol

Das weiße Haus
Das weiße Haus ist der Sitz des amtierenden Präsidenten der USA. Es gibt Führungen, diese sind aber leider nur für Amerikaner. Ein Foto kann vom Zaun aus dennoch gemacht werden. Tipp: Vieleicht könnt ihr ja den Präsidenten entdecken. 😉

Patrick am weißen Haus

Lincoln Memorial
Hier befindet sich eine eindrucksvolle Statue von Abraham Lincoln. Er ist der 16. Präsident der USA gewesen. Die Statue ist ca. 6 Meter hoch. Ein Abbild des Memorials könnt ihr auf den 5$ Noten sehen. Die Treppe an der Statue lädt zu einer kurzen Pause ein. Tipp: Früh da sein, sonst habt ihr viele Touristen mit auf eurem Erinnerungsfoto.

Blick über den „reflection Pool“
Das Denkmal

National Air and Space Museum
Im Museum könnt ihr zahlreiche Relikte aus der Weltraumforschung hautnah erleben. Hier gibt es original Exponate die im Weltall gewesen sind. Es gibt zudem eine Ausstellung die sich rund um das Fliegen dreht. Das Museum ist so groß, dass man hier locker einen halben Tag verbringen kann. Tipp: Für Trekies gibt es hier das original Serien Modell der Enterprise A zu bestaunen. Am besten durchfragen wo die „Enterprise“ zu sehen ist.

Die original Enterprise
Sie sind unter uns…

Washington Monument
Das Washington Monument ist ein Obelisk der in der Mitte der Stadt in den Himmel ragt. Es wurde 1884 eröffnet. Im Monument gibt es eine Besucherebene. Tipp: Hat nicht oft geöffnet, vorher am besten informieren und prüfen ob eine reservierung erforderlich ist.

Das Monument

20 Gedanken zu „NYC und Washington D.C.

  1. Super Bericht und viele tolle Fotos!
    Da habt ihr insgesamt ja ein paar Kilometer zu Fuß abgelaufen – Manhattan ist immer eine Reise wert. Ich hab richtig Lust bekommen, nochmal hinzufliegen. 🙂

  2. Da werden Erinnerungen wach! Ich war in NYC als ich neun Jahre jung war. Damals sah die Wendeltreppe in der Freiheitsstatue noch nicht so goldgeleckt aus. Den Cental Park habe ich noch voll im Kopf. Als Kind nimmt man so eine Stadt natürlich noch mal ganz anders wahr. Deswegen freue ich mich auf unsere USA-Kanada-Reise die wir für 2019 geplant haben. Eure Fotos wecken die Vorfreude in mir 🙂

    1. Hallo Carolin! Das Freut uns zu lesen! Viel Spaß 2019! Irgendwann werden wir auch noch einmal rüber fliegen und uns die Westküste vornehmen. Gruß Patrick

    1. Hallo Sandra, die Anreise ist wirklich super einfach mit dem Zug. Washington D.C. kann man gut an einem Tag erkunden. Vllt. 2 wenn man sich alles genau anschauen möchte. Gruß Patrick!

  3. Schöne Zusammenfassung von NY! Und tolle Fotos hast du mitgebracht 🙂

    Falls es mich doch jemals in die USA verschlagen sollte weiß ich jetzt wo ich Tips finden kann 🙂

    Lieben Gruß aus den Niederlanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.